Markterschließung: adesso baut Digitalisierungs-Portfolio für die Fertigungsindustrie aus

Dortmund | 7. März 2019

adesso bietet IT-Dienstleistungen für die Fertigungsindustrie ab sofort in seinem Geschäftssegment „Manufacturing Industry“ an. Informationstechnologie, wie sie adesso liefert, ist ein wichtiger Baustein für den Erhalt der Innovationskraft in dieser Branche.

Seine langjährige Expertise in Sachen Digitalisierung im Anlagen- und Maschinenbau weitet adesso nun auf alle produzierenden Unternehmen im Rahmen einer eigenen organisatorischen Einheit aus. In seinem neuen Geschäftsbereich „Manufacturing Industry“ wird sich adesso um Digitalisierungsprojekte in der Fertigungsindustrie kümmern. Die Branche steht in Zeiten des Industrie-4.0-Szenarios vor großen Herausforderungen: Die Digitalisierung verlangt nach einer durchgängigen Vernetzung von Maschinen und Systemen. Nur so gelingt der erwünschte Datenaustausch über die gesamte Produktionsprozesskette hinweg.

adesso schafft hierfür vor allem mit seiner Expertise im Bereich Internet der Dinge (IoT) die Grundlagen. Mit IoT-Plattformen werden Maschinen, Geräte, Sensoren sowie Anwender und Dienstleister intelligent vernetzt, so dass sie miteinander kommunizieren können. Damit können auch Services rund um Asset und Device Management, Connectivity und Identity Management angeboten werden.

Weitere Vorteile für Unternehmen der produzierenden Industrie: Mit cyberphysischen Systemen, die durch die Verbindung von Maschinen mit Softwarekomponenten entstehen, können Produktionsabläufe mit einem Höchstmaß an Autonomie bei gleichzeitig minimierten Fehlerquoten vonstattengehen. Beispielsweise können adesso-Lösungen dabei helfen, die Ausschussquoten bei der Verwendung von hochwertigen Materialien auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Mit Software passgenau zugeschnittene Fertigungsprozesse sorgen hier für Einsparungen und damit höhere Gewinne.

Vorstandsmitglied Dirk Pothen verantwortet den Geschäftsbereich Manufacturing Industry. Er beschreibt die Ausrichtung der neuen Line of Business bei adesso: „Der Umbruch in der Fertigungsindustrie ist in vollem Gange. Der Anspruch, schnell, flexibel und kostenoptimiert zu produzieren, zieht sich durch fast alle Unternehmensbereiche. Wir begleiten als adesso Group unsere Kunden auf diesem Weg End-to-End mit geeigneten Lösungen – vom Vertrieb, über die Planung und Produktion bis zum Service. Unser besonderer Mehrwert liegt dabei in der optimalen Vernetzung von Systemen. Innerhalb der IT, speziell in der Fertigung, aber vor allem auch zwischen IT und OT, also Operational Technology. Wir optimieren Prozesse nicht nur, wir machen sie intelligent.“


Dirk Pothen ist Mitglied im Vorstand der adesso AG und verantwortet den Geschäftsbereich Manufacturing Industry

Darunter versteht adesso beispielsweise die zustandsorientierte Wartung von Produktionsanlagen. Dazu werden die Maschinen mit einem „Frühwarnsystem“ ausgestattet, das aktuelle Technologien integriert. Mit Hilfe von Sensorik, der Analyse von Daten, maschinellem Lernen, Künstlicher Intelligenz und Augmented Reality können Ausfallzeiten vermieden, Wartungskosten reduziert und die Produktqualität erhöht werden.

adesso betreut in dieser Branche heute bereits Kunden wie Bosch, Ecoclean, Festo, Muhr und Bender, Salzgitter, Schwäbische Werkzeugmaschinen, Trilux, Wilo und Wago.

Pressekontakt

Ihre Ansprechpartnerin

Eva Wiedemann
+49 231 7000-7000

Presseservice

Hier finden Sie ergänzende Materialien und Hintergrundinformationen.

  • adesso.de
  • News
  • Presse
  • Markterschließung: adesso baut Digitalisierungs-Portfolio für die Fertigungsindustrie aus

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>