adesso

adesso erhält Folgeauftrag der GEMA in Höhe von 2,4 Millionen Euro

Dortmund | 8. Januar 2018

Die adesso AG hat den Zuschlag für ein viertes, agiles Festpreisprojekt bei der GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte erhalten: Im Projekt MAVI wird adesso die Eigenentwicklung MARS an die neue, derzeit entstehende Systemlandschaft der GEMA anpassen. Das Projekt hat eine Laufzeit von 20 Monaten und umfasst ein Auftragsvolumen von 2,4 Millionen Euro.

Die GEMA modernisiert seit rund drei Jahren ihre bestehenden Softwaresysteme anhand einer ausgefeilten Roadmap, genannt VISTA, für eine zukunftsfähige Gesamtsystem-Architektur. Dabei werden auch in den kommenden zwei Jahren Altsysteme sukzessive durch Neuentwicklungen ausgetauscht. Für diesen ambitionierten Modernisierungsfahrplan wird die GEMA von adesso als IT-Dienstleistungspartner begleitet.

Im neuen Projekt MAVI als Teil der GEMA-Roadmap ist nun ein rund 10-köpfiges, interdisziplinäres Entwicklerteam von adesso gemeinsam mit der IT-Tochter der GEMA, der IT4IPM GmbH, bis Ende Juni 2019 damit befasst, das neue System MARS, eine adesso-Entwicklung für die GEMA, an die Systemumgebung anzupassen. Hier sollen insgesamt 16 Umsysteme bis zum Ende der Projektlaufzeit abgelöst und durch neue, modernisierte Systeme ersetzt werden. Das System MARS wurde von adesso bereits Ende 2016 mit der IT4IPM GmbH entwickelt und bereitgestellt, um bei der GEMA die Kerngeschäftsprozesse in den Sparten Livemusik und Hörfunk effizient zu unterstützen: vom Meldungseingang der Musiknutzung über die Zuordnung zu einer Werkfassung bis hin zur Verteilungsvorbereitung der Urhebervergütungen.

Für die jetzt anstehende Anpassung des Systems MARS an die bestehenden und neuen Umsysteme ist adesso bestens gewappnet: adesso kennt MARS in jeder Facette und weiß, welche Effekte durch Änderungen an den einzelnen Funktionen zu berücksichtigen sind. So können bei diesen Anpassungen auch Prozesse aus Umsystemen nach MARS wandern und umgekehrt sowie Teile der Systemgrenzen insgesamt verschoben werden. Auch ein Parallelbetrieb von alten und neuen Komponenten in Übergangsphasen muss sicher gewährleistet werden.

Dazu Dr. Markus Grimm, CIO der GEMA: „Bei all diesen Herausforderungen auf dem Weg zu unserer neuen GEMA-Roadmap lag die Entscheidung für adesso als Partner auf der Hand: Aufgrund unserer langjährigen Zusammenarbeit kennt adesso unsere Fachlichkeit und kann die hohe Komplexität unserer IT-Landschaft gut einschätzen.“

adesso-Projektleiter Gregor Böhme betont die Vorzüge der Langzeitkooperation: „Wir haben bis heute eine Vielzahl größerer und kleinerer IT-Teilprojekte bei der GEMA erfolgreich durchgeführt. Daher sind wir in der Organisation mittlerweile sehr gut vernetzt und verfügen über kurze und direkte Kommunikationswege zu den relevanten Ansprechpartnern.“

Pressekontakt

Ihre Ansprechpartnerin

Eva Wiedemann
+49 231 7000-7000

Presseservice

Hier finden Sie ergänzende Materialien und Hintergrundinformationen.

  • adesso.de
  • News
  • Presse
  • adesso erhält Folgeauftrag der GEMA in Höhe von 2,4 Millionen Euro

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>