JUSTA: Konzeption und Erstellung einer Web-Plattform

Das Bayerische Staatsministerium der Justiz ist die oberste Dienstbehörde für rund 14.150 Richter, Staatsanwälte, Rechtspfleger, Bewährungs- und Gerichtshelfer, Beamte der ersten und zweiten Qualifikationsebene sowie für etwa 5.675 Beamte und Arbeitnehmer im Justizvollzug.

Projekt

Die bayerische Justiz verwendete zur Verwaltung der Rechtsreferendarausbildung und der juristischen Staatsprüfungen das weitgehend C++-basierte Fachverfahren RAS (Rechtsreferendar-Ausbildung und Juristische Staatsprüfungen). Das 2004 eingeführte RAS genügte nicht mehr den technologischen Standards sowie den Anforderungen einer Integration von komplexen Fachprozessen unter Berücksichtigung der umfassenden Beteiligtenstruktur. adesso wurde mit der Konzeption und Neuentwicklung der zentralen Fachanwendung zur Verwaltung der Rechtsreferendarausbildung und der juristischen Staatsprüfungen in Bayern betraut.

Ergebnis

Mit dem Projekt JUSTA wurden die in RAS vorhandenen Prozesse in einem neuen Fachverfahren technisch optimiert und modernisiert. Zugleich wurden die anstehenden Anforderungen in den Bereichen der elektronischen Kommunikation, Sachbehandlung und Prüfungsbearbeitung abgebildet.

Das neue System soll ab 2020 in allen mit der Juristenausbildung und der Abwicklung der juristischen Staatsprüfungen betrauten Justizeinrichtungen und den Regierungen des Freistaates Bayerns zum Einsatz kommen.

Sie haben Fragen?

Ihr Ansprechpartner
Uwe Sander

Keine Webseite und keine Broschüre kann das persönliche Gespräch über Ihre Ziele und Ihre Themen ersetzen. Wir freuen uns auf einen Termin bei Ihnen vor Ort.

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>