Illustration mit Hirn, Glühbirne und schreibender Hand

Digitalisierung

Lösungen für die digitale Verwaltung

Veränderungen und neue Möglichkeiten für die Öffentliche Verwaltung

Die Digitalisierung und disruptive Technologien haben auch die Öffentliche Verwaltung erfasst und führen zu einer grundsätzlichen Veränderung und Erweiterung der Möglichkeiten in der Verwaltungsarbeit. Darüber hinaus ergeben sich neue Wege der Kommunikation und der Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Institutionen untereinander sowie mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Agile Verwaltung l Arbeit 4.0 l Cloud l Innovationsmanagement l Künstliche Intelligenz (KI) l Onlinezugangsgesetz l Umsetzung E-Government-Gesetz l E-Beschaffung und e-Vergabe

Agile Verwaltung

Die voranschreitende Digitalisierung sowie ein kultureller, gesellschaftlicher und demografischer Wandel führen zu tiefgreifenden Veränderungen in der deutschen Arbeitswelt. Arbeitsabläufe und Tätigkeiten verändern sich grundlegend und neue Formen der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit entstehen. Dies führt zu neuen Anforderungen an die Organisationsstrukturen. In Zukunft werden hierdurch immer mehr qualifizierte Mitarbeitende mit IT-Kompetenzen benötigt.

Die Begleitung des Change-Managements ist ein integraler Bestandteil des Transformationsprozesses. Dabei unterstützen wir Sie ganzheitlich bei der Verständnisbildung, Prozessbegleitung und Schulung von Softwareeinführung. Wir verfügen über jahrelange Erfahrung bei der Einführung von agilen Methoden – beispielsweise Scrum oder Kanban – sowie beim Coaching von Führungskräften hinsichtlich der Innovationskultur.

Wir unterstützen Sie bei der Transformation von Arbeitsformen und Arbeitsbedingungen – Stichwort Arbeit 4.0. Hierzu zählen unter anderem die Etablierung einer digitalen und flexiblen Arbeitskultur, die Förderung der Kollaboration, die Einführung neuer Arbeitsmodelle sowie die Erstellung und Umsetzung eines umfassenden Wissensmanagement-Konzepts.

Ein aktiv gesteuertes Change-Management erhöht die Akzeptanz und führt zu einer erfolgreichen Einführung von IT-Projekten sowie zu deren Etablierung in Ihrer Organisation. Darüber hinaus werden durch Stärkung der IT-Fähigkeiten die Arbeitsqualität und Produktivität erhöht. Ein übergreifendes Wissensmanagement führt zu einer verbesserten Entscheidungsfindung, erhöht die Innovationsfähigkeit und sichert den generationenübergreifenden Wissenstransfer.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Arbeit 4.0

Als Bestandteil der vierten industriellen Revolution fokussiert der Begriff Arbeit 4.0 jegliche Handlungsfelder der Lebens- und Arbeitswelt. Organisationen stehen vor der Herausforderung, Hard- und Softwarekomponenten ihren Mitarbeitenden so bereitzustellen, dass diese im Rahmen flexibler Arbeitszeit- und Raumkonzepte notwendige IT-Sicherheitsstandards einhalten und agile Arbeitsabläufe unterstützen. In diesem Kontext ist es notwendig, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter für die neuen Rahmenbedingungen der Arbeit 4.0 zu qualifizieren.

Mit der Überprüfung Ihrer „Collaboration Readiness“ oder mit unserem „Online Digital Multiplier Program (ODMP)“ ermitteln wir die Kollaborationserfahrungen Ihrer Mitarbeitenden und unterstützen Sie dabei, auf sich kontinuierlich verändernde Aufgaben zielführend zu reagieren. Darüber hinaus können Sie gemeinsam mit uns im Rahmen eines „Remote Interaction Room“ Szenarien der Führung hybrider Projektteams und virtueller Zusammenarbeit erleben und verproben.

Die Art und Weise, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Organisationen zukünftig zusammenarbeiten, ist in einem stetigen Wandel und wird vor allem in Zeiten der Pandemie täglich auf die Probe gestellt. Auf Grundlage verschiedener Methoden und Ansätze ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen die notwendigen Handlungsfelder und Maßnahmen, um einen zukunftsfähigen und zielorientierten Fahrplan für Ihre Organisation in Hinblick auf die Arbeit 4.0 zu etablieren.

Cloud

Laut der aktuellen Garnter-Studie betrachten mehr als die Hälfte der befragten CEOs das Thema Cloud in ihren Unternehmen als Technologiedisruptor und den Fachkräftemangel als größte Herausforderung für die Cloud-Transformation. Hier fehlen Unternehmen qualifizierte Cloud Engineers sowie die Expertise, die erprobte Cloud-Strategie und den komplexen Technologie-Stack zu beherrschen. Als äußerst wichtig bewerten die Befragten auch die Themen Security und Datenschutz als Aspekte für die Cloud-Migration.

adesso bietet Ihnen Frameworks und erprobte Methoden bei der Umsetzung von Cloud-Transformationsprojekten. Unsere State-of-the-Art-Cloud-Technologien, Services und Produkte komplettieren die Sicherheit der technologischen Cloud-Readiness-Perspektive. Security wird von uns als grundlegende Aufgabe wahrgenommen. Auf Grundlage unserer spezialisierten Cloud-Dienstleistungen unterstützen Sie unsere hochqualifizierten Cloud-Expertinnen und -Experten, den Paradigmenwechsel in Bezug auf Sicherheit erfolgreich zu gestalten.

Damit Ihr Unternehmen die gewählten Ziele schnell und sicher erreicht, haben wir mit der adesso-Cloud-Platform-Factory ein breites Set an Kompetenzen und Technologien entwickelt, das eine Reihe von Technologien, Projektmethoden und Best Practices bündelt. Dank dieses standardisierten und automatisierten Frameworks ist der Weg zur individuellen Cloud-Infrastruktur sicherer, günstiger und schneller.


Die passende Strategie für Ihr Cloud-Projekt

Agil und hoch skalierbar, automatisiert verfügbar, vielfach konfigurierbar – die Cloud passt zu den Anforderungen der Digitalen Transformation. Dabei sind Wettbewerbsvorteile und Time-to-Market entscheidende Ziele für den Weg in die Cloud.

Erfahren Sie mehr zum Thema Cloud

Notebook mit Code

Innovationsmanagement

Im Zuge des Onlinezugangsgesetzes müssen Verwaltungsdienstleistungen bis Ende 2022 nach Reifegrad 3 serviceorientiert und nutzerzentriert im Portalverbund angeboten werden (§§ 1–11 OZG). Der Einfluss neuer Technologien – dazu zählen beispielsweise Künstliche Intelligenz (KI), Cloud, Internet of Things, Blockchain und Green IT – auf die Organisation und Zusammenarbeit innerhalb öffentlicher Verwaltungen ist unklar. Um eine nachhaltige Veränderung der komplexen Prozesse im Einklang mit neuen Technologien zu ermöglichen, ist eine Digitalisierungsstrategie essenziell.

Im ersten Schritt wird der IT-Zustand analysiert und gemeinsam mit Ihnen ein digitales Zielbild erarbeitet. Um Handlungsfelder und Herausforderungen zu identifizieren und konkrete Maßnahmen abzuleiten, finden etablierte Methoden wie das Design Thinking oder der Interaction Room Anwendung. Im Trendlabor identifizieren wir auf Grundlage unserer branchenübergreifenden Expertise die dafür geeigneten Technologien. Zusätzlich bietet adesso Ihnen als End-to-End-Dienstleister für sämtliche Projektphasen ein Team aus Beraterinnen und Beratern, Analystinnen und Analysten sowie Fullstack Delevopern mit Erfahrung im öffentlichen Sektor. Auf diese Weise können wir passgenaue und innovative Lösungen entwickeln und umsetzen.

Durch die Identifizierung des Status Quo und unter Berücksichtigung digitaler Technologien sowie der Software- und Prozesslandschaft ermöglicht adesso Ihnen die Umsetzung einer individuellen Digitalisierungsstrategie. Die Konsolidierung und Standardisierung der IT-Infrastruktur, die zu einer Entbürokratisierung und der Umsetzung von nutzerzentrierten und serviceorientierten OZG-Leistungen führen, gehören dabei zu unseren Fokusthemen. Wir denken öffentliche Verwaltung neu und bieten Ihnen passgenaue und innovative Lösungen, die alle Bedürfnisse jeglicher Stakeholder berücksichtigen.


Gestaltung attraktiver und umsetzbarer Zukunftsszenarien für mehr Entscheidungssicherheit

Das hohe Technologieniveau, die Verfügbarkeit von Daten und gesellschaftliche Trends bieten ungeahnte Zukunftspotenziale. Doch viele Innovationsvorhaben werden früh gestoppt oder erzielen nicht die notwendige Akzeptanz im Alltag. Es reicht nicht, gute Ideen zu haben und diese technisch umzusetzen. Es braucht ebenso Vorstellungskraft im Hinblick auf zukünftige Szenarien, kritische Gestaltung von Ideen und frühe Initialisierung von Veränderungen – und das alles in einem gesteuerten Rahmen.

Erfahren Sie mehr zum Thema Innovationsmanagement

Buntes Band

Künstliche Intelligenz (KI)

In der voranschreitenden Digitalisierung steht die öffentliche Verwaltung als Repräsentant des Staates im Fokus. Die Erwartungen an verlässliche und sichere Dienstleistungen steigen. Im Zuge neuer digitaler Verfahren und Modernisierungsansätze sind Lösungen gefragt, die für alle Bürgerinnen und Bürger einfach zugänglich sind. Eine zeitgemäße Software ist der Schlüssel, um die Schnittstelle zum Bürger sowie zu innerbehördlichen Prozessen zu digitalisieren. Hier ist der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) ein zentraler Baustein der Digitalisierungsstrategie.

Unsere Expertinnen und Experten verfügen über langjährige Erfahrung bei der Umsetzung von KI-Projekten im öffentlichen Sektor. Um Ihr Projekt von der Anforderungsaufnahme über die Konzeption und Modellentwicklung bis zur Umsetzung zu begleiten, nutzen wir unser bewährtes KI-Entwicklungskonzept und setzen auf die gemeinsame Zusammenarbeit, um Ihre Anforderungen bedarfsgerecht und effizient zu erfüllen.

Profitieren Sie von unseren modernen Lösungen im KI-Umfeld, die genau auf die Probleme und Herausforderungen im öffentlichen Verwaltungssektor zugeschnitten sind. KI-Methoden ermöglichen es Ihnen, sich den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in Ihren Behörden zu stellen und dabei mehr Freiraum für wichtige Aufgaben im Dienst der Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Die Möglichkeiten reichen von der Automatisierung repetitiver Aufgaben bis hin zur Erkennung von verdächtigen Aktivitäten in Prozessabläufen
Sprechen Sie uns einfach an und wir finden gemeinsam die richtige Lösung.

Onlinezugangsgesetz

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, ihre Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 auch digital über Verwaltungsportale anzubieten. Die Umsetzung des OZG erfolgt arbeitsteilig in Themenfeldern und die Digitalisierung der OZG-Leistungen in Umsetzungsprojekten. Viele Umsetzungsprojekte befinden sich allerdings noch in der Projektinitialisierung. Termingerechte Projektabschlüsse innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Frist sind aufgrund des abstimmungsintensiven Programmkontexts und der kurzen Restzeit risikobehaftet.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMU) koordiniert die verschiedenen Umsetzungsprojekte im Themenfeld Umwelt. Insbesondere die Umsetzung der OZG-Leistungen des „Digitalisierungsprogramms Föderal“ erfordert eine enge Kommunikation zwischen Bund und Ländern. Um dies zu gewährleisten, benötigt das BMU Unterstützungsleistungen. Hierbei fokussieren wir uns in unserer Beratungsleistung auf die Bereitstellung eines externen Projektmanagements, das grundsätzlich durch alle Umsetzungsprojekte im Themenfeld in Anspruch genommen werden kann.

Die Umsetzungsprojektverantwortlichen können ihre Umsetzungsprojekte durch unsere Dienstleistung schnell und unkompliziert mit zusätzlicher Projektmanagementexpertise ausstatten. Dies erleichtert den Projektmitarbeitenden über alle Projektphasen hinweg die Steuerung und die Durchführung der Umsetzungsprojekte und erhöht dadurch die Wahrscheinlichkeit eines termingerechten und erfolgreichen Projektabschlusses.


Was ist eigentlich das Onlinezugangsgesetz?

Was steckt genau hinter dem Begriff „Onlinezugangsgesetz“? Warum ist das Onlinezugangsgesetz für Deutschland wichtig? Welche konkreten Herausforderungen gibt es und wie sieht es mit der Umsetzung aus? Unser Blog-Beitrag beantwortet diese offenen Fragen.

Zum Blog-Beitrag

iPad mit geöffnetem adesso Blog

Umsetzung E-Government-Gesetz

Das E-Government-Gesetz (EGovG) ermöglicht und verpflichtet Bund, Länder und Kommunen dazu, einfachere, nutzerfreundlichere und effizientere elektronische Verwaltungsdienste anzubieten. Dieses Vorgehen geht mit der Digitalisierung und einer weitreichenden Förderung der digitalen Verwaltung einher.

Wesentliche Kernelemente des E-Government-Gesetzes des Bundes und der damit einhergehenden Landesgesetze sind:

  • Die Dokumentation und Analyse der betroffenen Geschäftsprozesse der Öffentlichen Verwaltung
  • Die ideale Unterstützung der optimierten Prozesse durch eine elektronische Aktenführung

Profitieren Sie von unserem branchenspezifischen Know-how − wir begleiten Sie auf dem Weg zur digitalen Verwaltung.

E-Beschaffung und e-Vergabe

Mit der Reform des Vergaberechts müssen öffentliche Stellen als Auftraggeber und private Unternehmen als Anbieter im Schwellenwert zur EU-Ausschreibung (Oberschwellenbereich) grundsätzlich elektronische Mittel zur Kommunikation nutzen.

Die Vergabeplattform des Bundes (e-Vergabe) wickelt bundes- und europaweite Vergabeverfahren von der Ausschreibung bis zur Zuschlagserteilung elektronisch ab. Damit wurde der Forderung Rechnung getragen und eine komfortable und effiziente Lösung sowohl für öffentliche Auftraggeber als auch für Unternehmen geschaffen.

adesso unterstützt das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BeschA) seit vielen Jahren bei der Wartung und Weiterentwicklung der e-Vergabe-Plattform des Bundes, über die ein großer Teil der elektronischen Vergabeverfahren in Deutschland durchgeführt werden. Die Plattform wird kontinuierlich weiterentwickelt. Rechtliche Vorgaben wie EU-Vergaberichtlinien oder nationale Verordnungen werden umgesetzt und beispielsweise Funktionalitäten zur Unterstützung der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) oder Vergabestatistikverordnung (VergStatVO) integriert.

Durch unsere langjährigen Erfahrungen bei der Umsetzung der e-Vergabe sind wir in der Lage, vergaberechtliche Anforderungen sowohl auf EU- als auch auf nationaler Ebene schnell und verlässlich zu erfassen und umzusetzen.

Ihr Ansprechpartner zum Thema E-Beschaffung oder E-Vergabe:
Frank Aufmhoff
Projektleiter e-Vergabe


Sie haben Fragen?

Keine Webseite und keine Broschüre kann das persönliche Gespräch über Ihre Ziele und Ihre Themen ersetzen. Wir freuen uns auf einen Termin bei Ihnen vor Ort.

Kontakt

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.