adesso

Continuous Integration/­Delivery in einem Großprojekt

Die ista international GmbH (ista) zählt zu den weltweit führenden Energiedienstleistern. In Deutschland betreuen 1.200 Mitarbeiter an 26 Standorten Kunden mit insgesamt 4 Millionen. Im Jahr 2011 erwirtschaftete ista weltweit einen Umsatz von 671,6 Millionen Euro.

Projekt

Im Rahmen eines Großprojektes entwickelt unser Kunde zahlreiche Java-Module neu. Dabei sind bis zu 24 Feature-Branches parallel in Entwicklung und jeder Branch soll eine eigene Testumgebung bekommen. Im klassischen Ansatz würden rund 100 VMs benötigt – dies war mit bestehenden Ressourcen nicht umsetzbar.
adesso baute die zentrale Build-Infrastruktur neu auf und legte damit die Grundsteine für eine durchgängige Continuous Delivery. Der Ansatz basiert auf Linux/Docker Containern auf ‚statischen‘, klassischen VMs (ESX). Dabei wird Docker zur Kapselung und Isolierung eingesetzt, Docker Swarm zum Clustern der Docker Hosts Mittels Puppet wurden die VMs vorbereitet und dort die Anwendungskomponenten für hochverfügbare Systeme auf Basis von HAProxy, Apache, MySQL und Wildfly installiert. Die zentrale Steuerung wird über Jenkins CI vorgenommen.

adesso

Ergebnis

Die Zeit für ein Deployment wurde damit von Stunden auf rund fünf Minuten reduziert.
Zugleich konnte die Anzahl der notwendigen ESX-Umgebungen auf ein Minimum reduziert werden – bei einer gleichzeitig hohen Auslastung der vorhandenen Test-Infrastruktur.
Eine lastgesteuerte Verteilung der Docker-Container im Cluster sichert eine gleichbleibende Verfügbarkeit auch zu Peak-Zeiten. Zugleich können die Docker-Container sowohl in einer Cloud-Umgebung als auch in lokalen VMs ausgeführt werden.

adesso

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.