Menschen von oben fotografiert, die an einem Tisch sitzen.

adesso Blog

Zurück

Die Versicherungsbranche wird mit einer Vielzahl aktueller Themen konfrontiert. Sei es der steigende Wettbewerbsdruck durch innovative und teils branchenfremde Mitbewerber der Branche, Big Data, die Digitalisierung und der damit verbundene technologische Wandel oder auch zuletzt die Covid-19-Pandemie, die gänzlich neue Arbeitsplatzmodelle rund um „New Work“ erschaffen hat. Zeitgleich wächst auch der Anspruch der Versicherungsnehmerinnen und nehmer in Sachen Qualität, Komfort und Service – nicht zuletzt, da Giganten wie Amazon und Co. den Maßstab hochlegen.

All diese Punkte wirken sich auch auf das Arbeitsleben innerhalb des Versicherungsbetriebs aus: Prozesse werden teilweise oder gar komplett automatisiert und Schnittstellen zwischen Versicherungsnehmerinnen und -nehmern und Versicherer digitalisiert, um Kommunikationswege möglichst kurz zu halten und eine 24/7-Verfügbarkeit zu gewährleisten. Die Architektur wird um neue Tools ergänzt und neue Services werden bereitgestellt. Innerhalb des Konzerns führt dies zu einer Kompetenzverschiebung beim Recruiting neuer Mitarbeitenden. Auch in der Versicherungsbranche herrscht ein „War for Talents“ – also ein Kampf um die Talente –, da es zunehmend zur Herausforderung wird, qualifiziertes Personal für bestimmte Stellen zu finden. Gerade Berufsbilder, die die aktuellen, datengetriebenen Trends unterstreichen, werden händeringend gesucht. Hierzu zählen besonders Web-Designerinnen und -Designer, Data Architects und Scientists sowie Business Analysts. Aufgrund des „War for Talents“ und des damit verbundenen Fachkräftemangels hat sich die Bewerbungskultur dahingend gewandelt, dass sich nicht mehr die Interessentinnen und Interessenten im klassischen Sinne bewerben, sondern sich vielmehr das Versicherungsunternehmen als attraktiver Arbeitgeber beweisen muss.

Mit welchen Faktoren können Versicherer als idealer Arbeitgeber punkten?

Neben Faktoren wie Gehalt, Image, Sicherheit und Weiterbildung ist die Work-Life-Balance der entscheidende Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Wie eingangs erwähnt hat die Covid-19-Pandemie den Arbeitsalltag erheblich gewandelt. Um die Betriebsprozesse sicherzustellen, musste schnellstmöglich reagiert und das Büroleben kurzerhand in die eigenen vier Wände verlegt werden. Schnell etablierten sich das Home-Office und mobile Arbeitsmodelle als beliebte Alternativen und es wurde bewiesen, dass durchaus auch flexible Lösungen Stabilität, Produktivität und effizientes Arbeiten mit sich bringen. Auch heute möchten Arbeitnehmende die Vorteile der pandemiegetriebenen Entwicklung hin zur Mobilität nicht missen. Mit New Work als aktuellem Megatrend soll die Flexibilität der Mitarbeitenden, zeit- und ortsunabhängig zu arbeiten, die Individualität und somit auch das Wohlbefinden und die Zufriedenheit langfristig erhöht werden. Versicherer müssen also Arbeitsmodelle erschaffen, um das Konzept des modernen Arbeitsplatzes langfristig zu etablieren und in Abstimmung mit den eigenen Unternehmenswerten zukunftstauglich zu gestalten. Die digitale Transformation und eine entsprechende Infrastruktur sind hierbei Grundlage. Der interne Austausch wird durch innovative Kommunikationslösungen sichergestellt und neue Open-Space-Bürolandschaften mit flexiblen Arbeitsplätzen und Desk Sharing erschaffen. Doch New Work bezieht sich nicht einzig auf flexible Zeit- und mobile Arbeitsmodelle, sondern versteht sich vielmehr als Sammelbegriff für die Dynamik und Veränderung in der Arbeitswelt von einer klassischen Struktur hin zu einer modernen Arbeitsform und Unternehmenskultur. Hierzu zählen unter anderem auch agile Arbeitsformen, die die neuen Berufsbilder in Richtung Kreativität, Interdisziplinarität, Innovationskraft und Selbstverwirklichung fördern und eine Antwort auf die schnell ändernden Anforderungen am Markt darstellen.

In Zeiten von „War for Talents“ genügt ein Wertewandel und Umdenken in der Arbeitswelt hin zu New Work allerdings nicht aus. Gerade in Richtung Work-Life-Balance und Individualität können attraktive Benefits wie Freizeitangebote, Fitnessstudio-Zuschüsse sowie familiäre Unterstützung in Richtung Kita und Betreuung Interessentinnen und Interessenten locken.

Versicherungsunternehmen stehen aktuell vor der Herausforderung, sich dem Themenkomplex rund um New Work zu nähern und Veränderungen anzustoßen, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. In Zeiten von „War for Talents“ spielen nicht nur klassische Kernaspekte wie Gehalt und Co. eine Rolle, sondern gewinnen weiche Faktoren wie Flexibilität und Individualität zunehmend an Bedeutung. Mit New Work werden nicht nur starre Strukturen aufgebrochen und eine moderne Arbeitskultur geschaffen. Der Fortschritt hin zu Flexibilität, Agilität und Digitalisierung spiegelt sich letztendlich auch in den Produkten und Services bei den Endkundinnen und -kunden wider. New Work ist ein Schritt in Richtung digitaler Transformation und für einen modernen Arbeitsplatz unabdingbar.

Weitere spannende Themen aus der adesso-Welt findet ihr in unseren bisher erschienenen Blog-Beiträgen.

Auch interessant:

Bild Andrej Krezo

Autor Andrej Krezo

Andrej Krezo ist bereits seit knapp vier Jahren bei adesso als Senior Consultant tätig. Durch diverse Projekterfahrung und vielseitige Kundenerfahrungen ist er in der Lage, die aktuellen Trends und Arbeitsweisen näher zu betrachten.

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.