Notepad, pen and keyboard

Weiterhin starkes Wachstum bei IT-Dienstleister adesso im ersten Halbjahr 2021

Dortmund | 30. August 2021

Nach einem starken ersten Halbjahr zeigt sich die adesso SE auf Kurs, ihre Wachstumsprognose für das Gesamtjahr 2021 zu erfüllen. Die adesso Group steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 31 % auf einen neuen Halbjahreshöchstwert von 322,4 Mio. EUR. Über 25 %-Punkte davon wurden organisch erzielt. Während das erste Halbjahr des Vorjahres vor allem im zweiten Quartal pandemiebedingt beeinträchtigt war, kann adesso 2021 seine gefragte Aufstellung als Partner für die digitale Transformation über alle Branchen ausspielen und profitiert dabei vom starken Personalwachstum der Vorquartale.

Die Auslastung im Segment IT-Services verbleibt auf hohem Niveau. Das operative Ergebnis EBITDA vor dem Einmaleffekt aus dem Verkauf der e-Spirit Group konnte insgesamt um 76 % auf 38,0 Mio. EUR gesteigert werden. Unter Berücksichtigung des positiven EBITDA-Effekts in Höhe von 17,7 Mio. EUR (davon 0,6 Mio. EUR aus nachlaufender Verkaufsgewinnermittlung im zweiten Quartal) weist adesso im ersten Halbjahr ein um 158 % gesteigertes EBITDA in Höhe von 55,7 Mio. EUR aus. Das EBITDA im zweiten Quartal 2021 wurde mit 112 % im Vorjahresvergleich mehr als verdoppelt und beträgt 19,8 Mio. EUR.

Vor dem Hintergrund einer anhaltenden Nachfrage nach IT-Dienstleistungen und der höheren Anzahl Arbeitstage im zweiten Halbjahr sieht sich adesso auf gutem Weg, die Ganzjahresprognose für Umsatz und EBITDA zu erreichen. Auch für die zweite Jahreshälfte sind dabei Lizenzerlöse im Produktgeschäft geplant, die in Abhängigkeit von der zu realisierenden Anzahl Chancen bieten, die ursprüngliche Planung zu übertreffen. Die Gesamtjahresprognose wird auf dieser Basis bestätigt.

In einem allgemein wieder positiveren Marktumfeld konnte adesso die Umsätze im ersten Halbjahr 2021 kräftig ausbauen. Mit einer Steigerung um 31 % auf 322,4 Mio. EUR (davon 25 %-Punkte organisch; Vorjahr: 246,1 Mio. EUR) konnte adesso das eigene Ziel erneut bei Weitem übertreffen, im Vergleich zum Markt mindestens doppelt so schnell organisch zu wachsen. Die Erlöse wurden auf breiter Basis über nahezu alle Gesellschaften der adesso Group gesteigert. Den absolut größten Umsatzanstieg erzielte erneut die adesso-Landesgesellschaft in Deutschland. Auch insgesamt konnte das Geschäft in Deutschland mit 33 % überproportional ausgebaut werden. Der Umsatz mit Kunden im Ausland konnte um 25 % zulegen. Besonders kräftige Zuwächse verzeichneten die Landesgesellschaften in der Türkei, in Spanien und in Österreich. Die noch vergleichsweise junge Gesellschaft in den Niederlanden steigerte auch aufgrund der Akquisitionen im Vorjahr ihre Erlöse deutlich. In der Branchenbetrachtung konnten alle Kernbranchen von adesso Wachstum generieren. Auch im zwischenzeitlich coronabedingt belasteten Automotive-Sektor konnten zusätzliche Budgets gewonnen werden, so dass ein starkes Wachstum von 40 % gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr erreicht wurde. Auch in der umsatzseitig größten Branche der Versicherungen zeigen sich die Kunden investiv, so dass auch befördert von in|sure-Lizenzverkäufen und Einführungsprojekten ein überproportionales Wachstum von 44 % erreicht wurde. Die jüngste Branche Manufacturing entwickelt sich mit einem Plus von 29 % weiter stark. Lediglich die Branchen Gesundheitswesen und Öffentliche Verwaltung entwickelten sich nach dem starken Zuwachs 2020 etwas weniger kräftig.

Die Mitarbeiterzahl wurde weiter deutlich ausgebaut. Die auf Vollzeitstellen umgerechnete Anzahl Mitarbeitender stieg am Ende der Periode gegenüber dem Vorjahr von 4.259 um 1.050 Mitarbeitende oder 25 % auf 5.309 (31.12.2020: 4.975).

Zur besonders starken Entwicklung im Bereich der Versicherungswirtschaft tragen auch die gewonnenen Einführungsprojekte infolge von Produktverkäufen aus der in|sure Ecosphere ab der zweiten Jahreshälfte 2020 bei. Zudem konnten im ersten Halbjahr 2021 anders als im Vorjahr bereits signifikante Lizenzerlöse mit der erfolgreichen Produktfamilie erzielt werden.

Innerhalb des Halbjahres wurden im ersten Quartal 163,2 Mio. EUR und im zweiten Quartal 159,2 Mio. EUR Umsatz in der adesso Group erzielt (Vorjahr: 125,6 Mio. EUR und 120,4 Mio. EUR). Die im ersten Quartal 2021 veräußerte e-Spirit Group wurde im März entkonsolidiert, so dass deren Geschäftszahlen ab dem zweiten Quartal nicht mehr in den Konzernzwischenabschluss der adesso SE eingehen.

Ertragslage

Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) der adesso Group lag im ersten Halbjahr 2020 mit 55,7 Mio. EUR um 158 % über dem Wert des Vorjahres. Ohne den positiven Einmaleffekt aus dem Verkauf der e-Spirit Group in Höhe von 17,7 Mio. EUR beträgt die Steigerung 76 % auf 38,0 Mio. EUR, dies entspricht einer EBITDA-Marge von 11,8 %. Im ersten Halbjahr 2020 betrug die EBITDA-Marge 8,8 %.

Zur kräftigen Steigerung der Profitabilität haben neben der anhaltend hohen Auslastung und Buchungsintensität auch die im Vergleich zum Vorjahr höheren Lizenzerlöse beigetragen. Darüber hinaus konnte die relative Kostenbasis insgesamt verringert werden. So wurde ein höherer Teil der Dienstleistungen mit eigenen Fachkräften erbracht. Die Materialkosten stiegen deutlich unterproportional zum Umsatz um 20 % auf 36,5 Mio. EUR (Vorjahr: 30,3 Mio. EUR), was zu einer Steigerung des Rohertrags um 33 % auf 285,9 Mio. EUR führte. Ebenfalls unterproportional zum Umsatz und damit margensteigernd entwickelte sich der sonstige betriebliche Aufwand, zumal die Geschäftstätigkeit weiterhin unter den Einschränkungen der Pandemie weitgehend „remote“ stattfindet. Dieser Effekt verliert an Bedeutung, da die Situation ab dem zweiten Quartal des Vorjahres vergleichbar war. Nach 26,0 Mio. EUR im Vorjahr stieg der sonstige betriebliche Aufwand um 9 % auf 28,4 Mio. EUR. Der Personalaufwand als größte Kostenposition entwickelte sich mit 30 % weitgehend proportional zum Umsatzanstieg und beträgt 222,7 Mio. EUR.

Innerhalb des ersten Halbjahres 2021 wurde im ersten Quartal ein EBITDA in Höhe von 35,8 Mio. EUR (Vorjahr: 12,2 Mio. EUR) und im zweiten Quartal von 19,8 Mio. EUR (Vorjahr: 9,3 Mio. EUR) EBITDA erzielt.

Verglichen zum Vorjahr stiegen die Abschreibungen um 28 % im Wesentlichen bedingt durch höhere Abschreibungen für aktivierte Miet- und Leasing-Verhältnisse und aus den in der zweiten Jahreshälfte 2020 getätigten Unternehmenserwerben. Das Vorsteuerergebnis beträgt 37,7 Mio. EUR nach 7,7 Mio. EUR im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie errechnet sich zu 4,90 EUR (Vorjahr: 0,89 EUR). Hierbei wirkt sich die deutlich gesunkene rechnerische Steuerquote von 19 % (Vorjahr: 29 %) positiv aus, zumal der positive Einmaleffekt im EBITDA in Höhe von 17,7 Mio. EUR weitgehend steuerbefreit ist. Unter Herausrechnung des Effekts beträgt die Steuerquote 35 % und das Ergebnis je Aktie steigt um 135 % auf 2,09 EUR.

Weitere Kennzahlen und Informationen

Zum Stichtag verfügt adesso über liquide Mittel in Höhe von 29,4 Mio. EUR (Vorjahr: 34,8 Mio. EUR; 31.12.2020: 55,1 Mio. EUR). Die Abnahme der liquiden Mittel im ersten Halbjahr entspricht strukturell dem Liquiditätsverlauf der Vorjahre und resultiert maßgeblich aus der planmäßigen Auszahlung von variablen Gehaltsbestandteilen für das Vorjahr und der Auszahlung der Dividende. Hinzu kommen im Vergleich zum Vorjahr erhöhte Steuerzahlungen. Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie die Vertragsvermögenswerte sind im Vergleich zum Vorjahr proportional zum Umsatz um 31 % auf 170,4 Mio. EUR gestiegen (Vorjahr: 130,4 Mio. EUR). Demgegenüber sind die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie die Vertragsverbindlichkeiten lediglich um 9 % gestiegen. Das Working Capital erhöhte sich hierdurch überproportional zum Umsatz um 37 % auf 137,2 Mio. EUR.

Die Finanzverbindlichkeiten sind bei laufenden Tilgungszahlungen und der Aufnahme neuer Darlehen im ersten Halbjahr 2021 netto um 28,2 Mio. EUR gegenüber dem 31.12.2020 auf 88,9 Mio. EUR gestiegen. Die Nettoliquidität beträgt zum Stichtag -59,6 Mio. EUR (31.12.2020: -5,6 Mio. EUR, 30.06.2020: -20,1 Mio. EUR).

Ausblick

Sowohl in Deutschland als auch in den für adesso relevanten Auslandsmärkten wird die konjunkturelle Entwicklung nach Lockerungen sowie Erfolgen im Bereich der Impfkampagnen positiver eingeschätzt als noch zu Jahresbeginn. Auch die neusten Schätzungen des Bitkom sehen in den für adesso besonders relevanten Segmenten Software und IT-Services für die Jahre 2021 und 2022 kräftiges Wachstum vor. Angesichts der dynamischen Umsatzsteigerungen in den von adesso bedienten Kernbranchen im ersten Halbjahr sowie einer vor allem für das IT-Dienstleistungsgeschäft relevanten höheren Anzahl Arbeitstage im zweiten Halbjahr, dürfte auch adesso weiter davon profitieren. Im Vorjahr wurden ausschließlich in der zweiten Jahreshälfte signifikante in|sure-Lizenzen verkauft, die bei guter Auslastung im Dienstleistungsgeschäft die operative Marge auf 14,0 % im zweiten Halbjahr haben steigen lassen. Auch 2021 sind in der zweiten Jahreshälfte Lizenzerlöse im Produktgeschäft eingeplant, um die Prognosewerte zu erreichen. In Abhängigkeit von der zu realisierenden Anzahl der Lizenzverkäufe bieten sich für adesso Chancen, die ursprüngliche Planung zu übertreffen. Demgegenüber steht die im Vorjahr verzeichnete pandemiebedingte Zurückhaltung einzelner Versicherungsunternehmen im Hinblick auf größere Investitionsentscheidungen, welche sich im Rahmen einer vierten Pandemiewelle wiederholen könnte. Insgesamt wird mit einer Fortführung des Umsatzwachstums auch im zweiten Halbjahr gerechnet, sodass das Umsatzziel für 2021 von mehr als 600 Mio. EUR gut erreichbar erscheint. Auch an der im Mai um den Einmaleffekt angepassten Prognose bezogen auf das EBITDA von über 89 Mio. EUR (erstes Halbjahr 2021: 55,7 Mio. EUR) und dem Ziel einer EBITDA-Marge von mindestens 12,0 % (erstes Halbjahr 2021: 17,3 %) wird vor diesem Hintergrund festgehalten.

Der vollständige Halbjahresbericht sowie eine tabellarische Kennzahlenübersicht stehen im Investor Relations-Bereich der adesso-Website unter www.adesso-group.de zur Verfügung.

Presseservice - Materialien für die Medienberichterstattung

Mit unserem Presseservice stellen wir Ihnen verschiedene Materialien zur Verfügung, die unsere Unternehmensmeldungen ergänzen oder als Hintergrundinformationen dienen.

Zum Presseservice

Ihre Ansprechpartnerin
Eva Wiedemann

+49 231 7000-7000

  • adesso.de
  • News
  • Presse
  • Weiterhin starkes Wachstum bei IT-Dienstleister adesso im ersten Halbjahr 2021

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.