adesso Blog

adesso

Unter dem Motto „The Essence of Software Engineering“ luden wir Experten ein, denen dieses Thema genauso am Herzen liegt wie uns – und konnten fast 300 Gäste in der Zeche Zollverein in Essen begrüßen. Aber es galt, nicht nur mehr über Methoden und Konzepte zu erfahren. Es galt auch, den 20. Geburtstag von adesso zu feiern. Denn „The Essence of Software Engineering“ war einer der Höhepunkte unseres Jubiläumsjahres. Und so sollte der Tag dann auch eine launige Mischung aus Vorträgen, Diskussionen und Feierlichkeiten werden.

Was unsere Gäste erwartete, war das Who is Who der internationalen Software-Engineering-Szene. Wir konnten sechs Referenten gewinnen, die der Entwicklung dieses Fachbereiches ihren Stempel aufdrücken, deren Ideen prägend sind – sowohl für die Forschung als auch für die Praxis. Prof. Yuriy Brun, Dr. Ivar Jacobson, Prof. Stefan Tai, Prof. Bertrand Meyer, Prof. Manfred Broy und Prof. Carlo Ghezzi. So unterschiedlich wie die einzelnen Forschungsschwerpunkte war dann auch das Themenspektrum: Auf der Agenda standen beispielsweise Testverfahren, die aufdecken, ob Software diskriminierende Entscheidungen fällt, die Auswirkung von Blockchains auf Softwarearchitekturen oder Verbindung von formalen Methoden und agiler Entwicklung.

Und die Themen kamen offensichtlich an beim Publikum. So gut, dass das Organisationsteam einige Pausen kürzen musste, da die Diskussionen im Anschluss an die Vorträge länger dauerten als geplant.

Erst die Präsentationen und die Konzepte, dann das Bier und die Currywurst: Um kurz vor 18.00 Uhr war der offizielle Teil von „The Essence of Software Engineering“ vorbei. Aber viele unserer Gäste hatten noch Lust, den frühen Abend gemeinsam mit den adessi bei einigen Ruhrpott-typischen Köstlichkeiten zu verbringen. Eine gute Gelegenheit, mehr als einmal auf 20 Jahre adesso anzustoßen.

Unser Fazit? Prof. Volker Gruhn, der zu der Konferenz geladen hatte, formuliert es so: „Es gab jetzt kein exakt definierbares Ziel für diesen Tag. Nur die feste Überzeugung, dass sich Universitäten und die Wirtschaft beim Thema Software Engineering – zum Vorteil für beide Seiten – besser austauschen sollten. Diese Konferenz war für uns ein Experiment. Wir hofften, genau diesen engeren Dialog zwischen Forschern und den Experten in den Unternehmen anstoßen zu können. Und mit Blick auf die volle Veranstaltung, das Stimmengewirr in den Pausen und die vielen positiven Rückmeldungen der Besucher können wir wohl sagen: Das ist uns auch gelungen.“

Und das Thema wird uns weiter begleiten. Denn in dem Spannungsfeld zwischen Forschung und Praxis gibt es noch so manches Detail zu klären und so manche Aufgabe zu lösen. So wird unter anderem bald ein Konferenzband zur Veranstaltung veröffentlicht. Gleichzeitig macht sich adesso unter dem Titel „Future Trends of Software Engineering“ Gedanken darüber, worum sich der (bessere) Dialog zwischen Forschenden und Praktikern drehen könnte. Unsere zehn Thesen dazu findet ihr unter www.adesso.de/future .

Autor: Andreas von Hayn

Andreas von Hayn ist PR-/Marketing-Manager bei adesso.

Kategorie:

Branchen & People

Schlagwörter:

Software engineering

IT

  • adesso
  • News
  • Blog
  • Die Essenz von „The Essence of Software Engineering“

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>