Studienherbst bei adesso (3)

Die Zukunft der Altersvorsorge

ADESSO INSURANCE SOLUTIONS UND VERSICHERUNGSFOREN LEIPZIG PRÄSENTIEREN STUDIE ZUR ZUKUNFT DER ALTERSVORSORGE

Altersvorsorge ist ein wichtiges Thema. Ob sein Einkommen im Alter für den gewohnten Lebensstandard ausreicht, beschäftigt praktisch jeden Menschen. Umfragen zeigen, dass das Thema in unserer Gesellschaft vielfach mit Ängsten und Unsicherheiten behaftet ist. Zusätzlich zur gesetzlichen Rente ist überwiegend auch private Vorsorge angeraten.

Ein seit jeher beliebtes Modul im Mix der Altersvorsorge sind Lebensversicherungen. Unser Tochterunternehmen adesso insurance solutions hat sich dieses Thema näher angeschaut und in Kooperation mit den Versicherungsforen Leipzig eine Studie zur Zukunft der Altersvorsorge durchgeführt. Die zentralen Fragen dabei lauten: Wie wird sich die Altersvorsorge zukünftig verändern? Wie sieht sie in 10 bis 15 Jahren aus? Welche Aufgaben kommen auf Lebensversicherer und Pensionskassen zu? Welche Herausforderungen sehen Endkunden?

Als Dienstleister für Forschung und Entwicklung (F&E) in der Assekuranz verstehen sich die Versicherungsforen Leipzig darauf, der Branche fundiertes Wissen über den Versicherungsmarkt, die Kunden, deren Bedürfnisse sowie zu neuen Trends und Themen zu liefern. Damit bieten sie die Grundlage für strategische Unternehmensentscheidungen – und in der aktuellen Untersuchung zu „Die Zukunft der Altersvorsorge“ liefert der Versicherungsexperte gemeinsam mit adesso Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit.

Wir stellen Ihnen diese Untersuchung inklusive aller Handlungsempfehlungen auf der Website von adesso insurance solutions kostenlos per Download zur Verfügung: https://future.adesso-insure.de/studie-altersvorsorge

Sechs verschiedene Zukunftsszenarien

In der Studie werden sechs verschiedene Zukunftsszenarien für die Entwicklungen der nächsten 10 bis 15 Jahre aufgezeigt. Dabei wurden soziokulturelle, politische, ökonomische, technologische und regulatorische Einflussfaktoren analysiert. Wir haben dazu die Meinungen und Erfahrungen von Branchenexperten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft eingeholt.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • Vertrieb und Kundenmanagement: Der Vertrieb wird in Zukunft eine stärkere Zielgruppendifferenzierung durchführen müssen, um weiterhin wirtschaftlich agieren zu können.
  • Kapitalanlagemanagement: Jeder Lebensversicherer steht vor der strategischen Entscheidung, ob das Kapitalanlagemanagement zukünftig Kernkompetenz des Unternehmens sein soll oder nicht. Diversifikation in allen Anlageklassen wird überlebensnotwendig – mit entsprechendem Aufbau von Know-how oder Kooperationen.
  • Leistungsmanagement: Das Leistungsmanagement wird um die aktive Beratung zum Renteneintritt erweitert.
  • Bestandsverwaltung und -management: Das Bestandsmanagement wird auch zukünftig die Anforderungen von Alt- und Neubeständen erfüllen müssen. Während die effiziente Abwicklung von Altbeständen insbesondere Verdichtungs- und Bestandsübertragungskompetenzen erfordert, ist bei Neubeständen mit einer Zunahme der Heterogenität zu rechnen.
  • Produktentwicklung und -management: Die Digitalisierung wird zukünftig weniger in der Produktkalkulation eine Rolle spielen, wohl aber nach außen in der Kommunikation mit den Kunden sowie nach innen bei der Abwicklung der Bestandsprozesse.
  • IT und Datenmanagement: Die IT-Systeme der Branche müssen zukünftig in Bezug auf Schnittstellen ausbaufähig sein und die Vernetzung des Versicherers mit seiner gesamten Unternehmensumwelt ermöglichen.

Studie als praktischer Ratgeber

„Für uns war es wichtig, alle relevanten Einflussfaktoren zu eruieren und gemeinsam mit Branchenkennern zu diskutieren. Mit diesem Werk ist ein praktischer Ratgeber entstanden, der einen Blick in die Zukunft wirft und im besten Falle der Branche als Inspiration und Ideengeber für neue Dienstleistungen und Produkte dient“, sagt Dr. Michael Höhnerbach, Geschäftsführer von adesso insurance solutions und Autor der Studie.

Flexibilität als wichtiger Faktor für Wettbewerbsfähigkeit

Und Co-Autor Justus Lücke, Geschäftsführer der Versicherungsforen Leipzig, ergänzt: „Die Studie zeigt, dass Versicherer viele Stellhebel für eine erfolgreiche Zukunft haben. In allen Handlungsfeldern wird deutlich, dass man, um am Markt überlebensfähig zu bleiben, das Thema Flexibilität bei allen neuen Maßnahmen und Optimierungen im Auge behalten sollte, zum Beispiel in der Kommunikation sowie bei den Produkten und Systemen.“

Neben den allgemeinen Zukunftsprojektionen umfasst die Studie auch eine Befragung von 300 Endkunden zu den Herausforderungen der Altersvorsorge. Ergebnis: Die Versicherungsbranche wird zwar als Ansprechpartner für das Thema Altersvorsorge wahrgenommen, allerdings auch mit Skepsis betrachtet (siehe Grafik). Das Thema ist mit vielen Zweifeln behaftet und eng mit einem sinkenden Vertrauen gegenüber dem Staat verbunden.

Endkunden-Antworten zu „Erster Gedanke zum Stichwort Altersvorsorge“


Verbraucherumfrage: Gedanken zur Altersvorsorge, Studie „Zukunft der Altersvorsorge“, Abb. S.141 (Copyright: www.adesso-insure.de)

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>