Volker Gruhn bei einer Podcast-Aufnahme

IT-Tacheles

Alle Folgen auf einen Blick

Folge 20: Cyber Physical Systems

Der Begriff Cyber Physical Systems (CPS) spielt in der breiten Öffentlichkeit bisher kaum eine Rolle. Dabei verbergen sich hinter dieser Systemklasse Anwendungsfälle, die viele Industrien und unser aller Alltag verändern. Ganz abstrakt: CPS nehmen ihre Umwelt aktiv wahr und manipulieren diese aktiv. Typische Anwendungsfälle sind sensor- und kameragesteuerte vollautomatische Lager, autonom fahrende Fahrzeuge oder Smart-City-/Smart-Building-Konzepte. Aber auch Menschen, die ihre Vitalfunktionen mit Fitnesstrackern überwachen und die Daten ihrer Versicherung zur Verfügung stellen. Das Merkmal aller CPS: Sie sind eng mit der realen Welt – und ihrer ganzen Komplexität – verbunden. Das Sammeln, Aufbereiten, Übertragen und Verarbeiten der Daten, das Ableiten von Aktivitäten, das Berücksichtigen von Abhängigkeiten, die Vielfalt der beteiligten Technologien: All das hat Auswirkungen auf das Entwickeln von CPS. In dieser Folge geht es unter anderem um die Unterschiede zu klassischen Softwaresystemen. Um die Bedeutung des Umgangs mit den Inkonsistenten der realen Welt. Und um die Aufgabe des Testings dieser Systeme.

Folge 19: Chief Digital Officer

In Chief Digital Officer (CDO) steckt „digital“ schon drin. Damit ist das Aufgabengebiet umrissen: Sie oder er verantwortet innerhalb der Unternehmen die Initiativen zur Digitalen Transformation. Im Mittelpunkt dieser Folge stehen die Fragen, die sich aus dieser Organisationsform der IT ergeben: Welche Vorteile bringt diese Rolle mit? Wie lassen sich Aufgabenbereiche und Verantwortlichkeiten abgrenzen? Welche möglichen Spannungen zwischen CIO und CDO gibt es – und wie können Unternehmen damit umgehen?

Bitte entschuldigen Sie die Tonqualität in den letzten Minuten der Aufzeichnung.

Folge 18: Regulatorische Anforderungen an IT (BAIT, VAIT & KAIT)

Ob Banken oder Versicherungen: Die Regulatorik spielt in diesen Branchen eine zentrale Rolle. Dieses Thema schlägt direkt auf das Entwickeln von IT-Systemen durch. Drei Verwaltungsvorschriften der BaFin geben den Rahmen vor: „Bankaufsichtliche Anforderungen an die IT“ (BAIT), „Versicherungsaufsichtliche Anforderungen an die IT“ (VAIT) und „Kapitalverwaltungsaufsichtliche Anforderungen an die IT“ (KAIT). Vor dem Hintergrund der jüngsten Finanzskandale verschärfte die BaFin ihre Anforderungen. In dieser IT-Tacheles-Folge geht es um die Auswirkungen der Regelungen auf die Unternehmens-IT.

Folge 17: Computersystemvalidierung

Produktqualität und Patientensicherheit spielen in der Pharma- und Medizintechnikbranche eine bedeutende Rolle. Die Computersystemvalidierung stellt sicher, dass alle Systeme, die Unternehmen hier einsetzen, genau ihren Anwendungszweck erfüllen. Ein wichtiges Thema, denn in diesen Branchen hat Regulatorik einen außerordentlich hohen Stellenwert – Stichwort Patientensicherheit. Validierung spielt aber nicht nur bei der Inbetriebnahme eines Systems eine Rolle. Über den ganzen Lebenszyklus hinweg gilt es, Prozesse einzuhalten und das Computersystem mit Changemanagement zu kontrollieren.

Folge 16: Marketing Automation

Endlich qualifizierte Leads, endlich strukturierte Prozesse, endlich eine vernünftige Zusammenarbeit zwischen Marketing und Vertrieb: Der Hype rund um Marketing Automation ist groß. Aber ist er gerechtfertigt? Im Mittelpunkt dieser Folge von IT-Tacheles stehen die Möglichkeiten, die Marketing-Automation-Lösungen Unternehmen eröffnen. Das reicht vom Erstellen von Kampagnen über das Verwalten und Einspielen von Inhalten bis zur Übergabe der Leads an den Vertrieb. Und all das weitestgehend automatisiert auf Basis vorab definierter Abläufe.

Folge 15: Building Information Modelling (BIM)

Probleme gehören zu Bauprojekten dazu – von kleinen Verzögerungen bis zum epischen Versagen wie beim BER. Der Ansatz des Building Information Modelling (BIM) eröffnet den Verantwortlichen eine digitale Lösung ihrer realen Probleme. Die Idee: Das Modellieren eines kompletten Bauwerkes mit allen Gewerken und Fachplänen in einem einzigen 3D-Bauwerksplan. Damit verknüpft werden alle Informationen, die jedes einzelne Bauteil mitbringt – von Lebensdauer über Materialqualität bis hin zu Daten, wer was wann verbaute.

Welche Forschungsprojekte sich aktuell mit BIM beschäftigen, wie die Technologie die Zusammenarbeit am Bau verändern wird und warum das Smartphone ein Standardwerkzeug auf der Baustelle sein wird, darüber reden Prof. Dr. Volker Gruhn und Dr. Angela Carell, Leiterin adesso research.

Folge 14: Blockchain

Beim Thema Blockchain gehen die Meinungen der Fachleute weit auseinander: Ist es eine Spielerei für Informatikerinnen und Informatiker? Oder sehen wir hier eine Technologie, die völlig neue Modelle der Zusammenarbeit eröffnet? Jenseits von Crypto-Währungen wie Bitcoin sind Anwendungsfälle bisher noch rar gesät. Warum das so ist, welche Rahmenbedingungen für den Einsatz von Blockchain-Technologien sprechen und welche Rolle die Architektur in diesem Umfeld spielt, diskutieren Prof. Dr. Volker Gruhn und Florian Blum, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Software Engineering – und ausgewiesener Blockchain-Experten.

Folge 13: SAP

SAP ist das Synonym für ERP-Lösungen. Mächtige Systeme, mit denen Unternehmen ihre Finanz- und Logistikprozesse im Griff haben. Aber die SAP-Welt verändert sich: Statt monolithisch und schwergewichtig heißt es immer häufiger partnerschaftlich und agil. Dieses Umdenken ist an vielen Stellen zu spüren: Beim Hersteller, bei Anwendern, Partnern und in Projekten. Warum SAP keine Insel mehr ist, was 2030 passiert und welche Rolle Software Engineering und Architekturkompetenzen im SAP-Umfeld spielen, darüber redet Prof. Dr. Volker Gruhn mit Stephan Thies, Bereichsleiter SAP Consulting & Entwicklung.

Folge 12: Interaction Room

Gemeinsame Ziele, abteilungsübergreifendes Verständnis, gegenseitiges Vertrauen: Für den Erfolg von Softwareprojekten sind diese Faktoren genauso relevant wie Technologie-Know-how. Der Interaction Room (IR) hilft Teams gerade in frühen Projektphasen dabei, genau diese Aspekte zu erarbeiten – und das mit visuellen Mitteln und ohne großen Formalismus. Warum miteinander reden das A und O der Softwareentwicklung ist, warum genau das in Projekten aber immer noch zu wenig geschieht und welche Rolle vier Wände dabei spielen, darüber spricht Prof. Dr. Volker Gruhn mit Uta Hemmann, IR-Expertin bei adesso SE.

Technologien wie Machine Learning verändern den Umgang mit Daten in Unternehmen. Sie erlauben einen neuen Zugriff auf und ein anderes Verwerten von Daten. Welche Konsequenzen das für Geschäftsmodelle, Entscheidungsprozesse und das Entwickeln von Anwendungen hat, diskutiert Prof. Dr. Volker Gruhn mit Benedikt Bonnmann, Data-&-Analytics-Experte bei adesso.

Folge 11: Das datengetriebene Unternehmen

Technologien wie Machine Learning verändern den Umgang mit Daten in Unternehmen. Sie erlauben einen neuen Zugriff auf und ein anderes Verwerten von Daten. Welche Konsequenzen das für Geschäftsmodelle, Entscheidungsprozesse und das Entwickeln von Anwendungen hat, diskutiert Prof. Dr. Volker Gruhn mit Benedikt Bonnmann, Data-&-Analytics-Experte bei adesso.

Folge 10: Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz – Anwendungsfälle

Prof. Dr. Volker Gruhn und Nils Schwenzfeier von der Universität Duisburg-Essen analysieren einige reale KI-Einsatzszenarien. Beispielsweise das Vorhersagen des Anrufaufkommens an einer Service-Hotline. Das Aufdecken von Betrugsversuchen bei der Rezeptabrechnung. Oder ein Kamerasystem zum automatischen Aufzeichnen von Amateurfußballspielen

Folge 9: Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz – Basistechnologien

Schwache Künstliche Intelligenz (KI) hat starke Auswirkungen auf die Art und Weise, wie Fachleute Software entwickeln. Prof. Dr. Volker Gruhn und Nils Schwenzfeier von der Universität Duisburg-Essen rollen die wichtigsten Grundlagentechnologien Supervised, Unsupervised und Reinforcement Learning auf.

Folge 8: Microservices

Welche Auswirkungen Microservices auf die Projektorganisation haben, wie wichtig fachliches Verständnis für das Definieren von Services ist und welche Rolle Container spielen: Darüber diskutieren Prof. Dr. Volker Gruhn und Dr. Thomas Franz.

Folge 7: Cloud-Native-Anwendungen

Prof. Dr. Volker Gruhn lud mit Christoph Feddersen und Andreas Knoor von der e-Spirit AG gleich zwei Experten zum Gespräch ein. Die beiden sind den Weg in Richtung Cloud Native bereits gegangen: Sie machten das e-Spirit Content-Management-System FirstSpirit Cloud-fähig.

Folge 6: DevOps

Die einen entwickeln Software, die anderen betreiben sie. Beide Seiten müssen eng zusammenarbeiten, damit neue Lösungen laufen. Prof. Dr. Volker Gruhn und Peter de Lorenzi, Leiter IT Management Consulting bei adesso, sprechen darüber, wie Entscheider dieses Zusammenspiel gestalten.

Folge 5: Softwarearchitekturen

Architekturebenen, die Rollen von Software Architect und Software Engineer oder die Bedeutung von Domänenwissen: Das sind die Themen, über die Prof. Dr. Volker Gruhn und Prof. Dr. Tobias Brückmann, Professor an der IUBH Internationale Hochschule und Geschäftsführer derCampusLab GmbH, reden.

Folge 4: Innovationsmanagement

Mit einem Briefkasten im Eingangsbereich, in den Mitarbeitende ihre Ideen auf Zetteln einwerfen, hat Innovationsmanagement nichts zu tun. Ziel der Disziplin ist, Prozesse und Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen Neues gedeiht. Prof. Dr. Volker Gruhn und Andreas Kramp, Leiter Competence Center Agility, beleuchten Aspekte dieses Themas.

Folge 3: Skalierende Agilität

Wie orchestrieren Unternehmen das Zusammenspiel mehrerer agiler Teams? Welche Rolle spielen Frameworks wie SAFe (Scaled Agile Framework), LeSS (Large-Scale Scrum) oder Nexus? Über diese und weitere Fragen diskutieren Prof. Dr. Volker Gruhn und Svenja Trampisch, Agile Coach bei adesso.

Folge 2: Agile Softwareentwicklung

Von den theoretischen Grundlagen bis zum Agilen Manifest. Vom Pragmatismus in Softwareprojekten bis zur Vertragsgestaltung. Von Scrum, Pair Programming oder gezähmter Agilität: Prof. Dr. Volker Gruhn und Dominic Oberländer, Agilitätsexperte bei adesso, steigen gemeinsam in die Welt der agilen Softwareentwicklung ein.

Folge 1: Anforderungsmanagement

Anforderungsmanagement ist das Gedächtnis eines Softwareprojektes. Es ist die Basis für das Entwickeln einer tragfähigen Softwarearchitektur. Prof. Dr. Volker Gruhn und Dr. Kim Lauenroth, RE-Experte bei adesso, reden unter anderem über den Sinn einer guten Dokumentation und den Unsinn so manches Dokumentes.

Sie haben Fragen?

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, welche Ansätze und Ideen für Ihr Unternehmen, Ihren Aufgabenbereich und Ihre Situation relevant sind, sprechen Sie mich an.

Gerne bereite ich die Informationen für Sie und Ihr Team auf.

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.