Erfolgreiche Projekte bei der DAK

Die DAK-Gesundheit ist mit 6,4 Millionen Versicherten, rund 11.000 Mitarbeitern und 600 Geschäftsstellen einer der größten Krankenversicherungsträger Deutschlands. In ihrer jetzigen Form ist sie Anfang 2012 aus einer Fusion der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) mit der BKK-Gesundheit und der BKK Axel Springer hervorgegangen.

Neuausrichtung der bestehenden Systemarchitektur

Das Projekt

Die DAK-Gesundheit startete Ende 2012 ein Programm zur Ablösung der veralteten Betriebsinfrastruktur und zur Migration auf eine moderne, standardisierte und zukunftsfähige Systemplattform. Das Programm hatte das Ziel bis dato getrennten Systemwelten nach der Fusion der ehemaligen BKK-Gesundheit mit der DAK zu vereinheitlichen.

Um sicherzustellen, dass dieses umfassende Infrastruktur- und Migrationsprojekt, welches sich aus mehreren Teilprojekten zusammensetzt, in Scope, Budget und Qualität umgesetzt wird, wurde adesso mit der Beratung und Unterstützung bei der Koordination und risikoorientierten Steuerung der Projekte beauftragt. Zu den Aufgaben gehörten das programmweite Risiko und Change Management, die Steuerung der Kommunikationsmaßnahmen zu internen und externen Stakeholdern, das Berichtswesen sowie die Steuerung externer Lieferanten.

Das Ergebnis

adesso hat durch die Gestaltung der internen Abstimmungs- und Kontrollprozesse sowie Kommunikationsmaßnahmen zu einer erfolgreichen Migration aller Mitarbeiter und Anwendungen auf die neue Systemumgebung beigetragen. Das Teilprojekt zur Ablösung von IBM Notes durch Microsoft Outlook/Exchange, Lync und SharePoint wurde Ende 2015 abgeschlossen.

Strategischen Neuausrichtung und Ablösung der Hostanwendung

Das Projekt

Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung wurde 2010 beschlossen, die Hostanwendung DAKIDIS durch die branchenspezifische, moderne und skalierbare Standardsoftware iskv_21c der BITMARCK abzulösen.

Hauptziele des Programms DAKISS_21c sind die Optimierung sowie Automatisierung der Prozesse, die Senkung der IT-Kosten und die Unterstützung der IT-Strategie. Aufgrund der weitreichenden Bedeutung für die zukünftige Ausrichtung der DAK ist das Programm als unternehmenskritisch eingestuft.

adesso unterstützt die DAK in allen Teilprojekten mit fachlichem und technischem Know-how, unter anderem in:

  • der strategischen Weiterentwicklung – Stichwort Großkassenfähigkeit - der Standardsoftware iskv_21c
  • der Steuerung und der Koordination der Anbindung von Umsystemen an iskv_21c
  • der Datenmigration aus Altsystemen
  • der Integration von iskv_21c in die Organisationsstruktur

Das Ergebnis

Für alle Umsysteme werden jeweils fachlich und organisatorisch passende Strategien entwickelt, die zum Großteil bereits technisch umgesetzt wurden.

adesso liefert Lösungsstrategien und Spezifikationsdokumente für die Datenmigration und baut bei den Mitarbeitern Verständnis für das Ziel-Datenmodell auf.

Bei der Integration werden mit der Unterstützung von adesso wesentliche Effizienzsteigerungen durch Prozessautomatisierung erzielt.

Neuausrichtung des bestehenden 21c-Releasemanagement

Das Projekt

Standardmäßig liefert die BITMARCK vier iskv_21c-Releases pro Jahr aus. Zur Qualitätssicherung der Releases war die Neuausrichtung des bestehenden 21c-Releasemanagement-Prozesses der DAK-Gesundheit erforderlich, um deren Anforderungen in Bezug auf eine Großkasse gerecht zu werden.

Das Ergebnis

adesso unterstützte den Linienbetrieb der DAK-Gesundheit bei der Konzeption und Einführung des neu ausgerichteten und großkassenfähigen Releasemanagement-Prozesses für die Software iskv_21c und begleitete dabei die Fachabteilungen während des Change-Prozesses.

Start des Enterprise Architecture Managements

Das Projekt

Zur Erkennung von Abhängigkeiten in ihrem Migrationsprojekt wurden von der DAK-Gesundheit 2013 Enterprise-Architecture-Management-Initiativen gestartet und später auf die gesamte Organisation ausgeweitet.

Besonderer Fokus lag auf der Definition von Geschäftskomponenten auf den Ebenen Strategie, Steuerung und Ausführung im Rahmen eines Component-Business-Models. Die Anwendungslandschaft und das Zusammenspiel von verschiedenen Architekturelementen sollten transparent dargestellt werden.

Es wurden gängige EAM-Konzepte validiert und auf Eignung für die DAK-Gesundheit geprüft. Mit der Auswahl geeigneter Visualisierungen und Einsatzfelder sowie der Definition zur Umsetzung von notwendigen Prozessen wurden die Grundlagen für die Identifikation von Handlungsbedarf im Geschäftsbereich Organisation und für die Unterstützung von DV-Entscheidungsprozessen geschaffen.

Neben der Erarbeitung der Visualisierungstypen bildete die Definition der Managementprozesse von Datenpflege bis hin zur späteren Entscheidungsunterstützung auf Managementebene einen wesentlichen Bestandteil des Projekts.

Das Ergebnis

Mit diesem Projekt wurden für die DAK-Gesundheit wesentliche Grundlagen für das hausinterne EAM geschaffen: Ein definiertes Metamodell (Datenmodell), fokussiert auf die Beantwortung priorisierter Fragestellungen, ein Grundset an Visualisierungen, die Einführung des dafür genutzten Werkzeugs inkl. eines Betriebskonzepts sowie die Beschreibung von EAM-Abläufen, der sogenannten EAM Governance.

Sie haben Fragen? +49 231 7000-7000

Keine Webseite und keine Broschüre kann das persönliche Gespräch über Ihre Ziele und Ihre Themen ersetzen. Wir freuen uns auf einen Termin bei Ihnen vor Ort.

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>