Das Digitale Haushaltsbuch für Ihren Versicherungsnehmer

PSD2 Chancen jetzt nutzen

Regelmäßiger Kontakt mit dem Kunden

Seit dem 14. September 2019 müssen alle Banken beziehungsweise sogenannte Account Servicing Payment Service Provider (ASPSPs) eine Open-Banking-Schnittstelle (API) zur Verfügung stellen. Darüber können Drittdienstleister, wie zum Beispiel Versicherer, zur Ausübung von Kontoinformations-/Zahlungsauslösedienste auf die Zahlungskonten der Bankkunden zugreifen.Dadurch sind Kunden nicht mehr allein auf das unmittelbare Serviceangebot ihrer Hausbank angewiesen. Sie können Apps und Services von Nichtbanken in Anspruch nehmen.

Durch den Einsatz von PSD2 erhalten Versicherer die Chance, im vorgegebenen Rahmen den Kunden und sein Einnahme- und Ausgabeverhalten kennenzulernen. Dies ist die Basis für ein digitales Haushaltsbuch, die eine Möglichkeit für relevante personalisierte Anregungen bietet. Wir zeigen Ihnen anhand von ausgewählten Beispielen, wie genau es in der Versicherungsbranche funktionieren kann:

1. Analyse und Kategorisierung von Umsätzen und Versicherungsverträgen ermöglichen Bedarfslücken zu identifizieren und Kunden gezielt anzusprechen.

2. Einzelne Buchungsnoten können als konkrete Anlässe genutzt werden: z.B. „Skiservice“ für einen In-App Widget zur Reisekranken- oder Unfallversicherung

Für Versicherer kann durch eine solche Dienstleistung die Kundenbindung erheblich gestärkt sowie ein Informationsschatz über das Einnahme- und Ausgabeverhalten ihrer Kunden generiert werden. Dieser Hinzugewinn von Informationen eröffnet den Versicherungen zusätzliche Kontaktpunkte mit ihren Kunden, eine bedarfsorientierte Ansprache mit höchster Kundenrelevanz sowie das Angebot von neuen Services und Mehrwerten.

PSD2 in der Versicherungsbranche

Neben den betroffenen Banken profitiert von der zweiten Payment Service Directive unter anderem die Versicherungsbranche. Ziele und damit Inhalte der PSD2 sind Verbraucherschutz/-selbstbestimmung, Innovationsförderungen von digitalen Zahlungen sowie Steigerung des Wettbewerbs durch die Öffnung für neue Marktteilnehmer (Start-ups, insbesondere Fin-/InsurTechs).

Aktuelle Nutzungszahlen sowie der Markttrend zeigen, dass Personal Finance Management bzw. das „Digitale Haushaltsbuch“ großes Potential für Versicherungen bietet. Ein durchschnittlicher Haushalt verfügt über mehr als 3 Konten bei unterschiedlichen Banken, die Nutzung von Mobile Banking mittlerweile das Online Banking überholt und das > 80% der unter 30-jährigen bereit sind Bankenkonten zu verknüpfen.

Unser Angebot

In nur sechs Wochen begleiten wir Sie von Ihren Ideen und Anforderungen bis zu einem fertigen Prototypen/ Proof of Concept. In einem Strategie-Workshop analysieren unsere Expertinnen und Experten Ihre Ausgangssituation und erarbeiten zusammen mit Ihnen ein erstes Konzept, welches durch die agile Entwicklung kontinuierlich angepasst wird.

adesso deckt das Dienstleistungsspektrum über die gesamte Wertschöpfungskette eines „Digitalen Haushaltsbuchs-Projektes“ ab. Dieses reicht von der strategischen Planung, über Vorstudien/ Projektinitiierung, Realisierung bis zum laufenden Betrieb. Dabei bestimmen wir zusammen mit Ihnen den nötigen Umfang ab und erstellen eine bedarfsgerechte Lösung.

Sie haben Fragen?

Ihr Ansprechpartner
Michael Bünnemeyer

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Erfahren Sie mehr zum Thema Kundenzufriedenheit

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>